Longboard-Garage-LogoDie Geschichte der Longboard Garage fängt 2013 in einer Garage im oberfränkischen Bayreuth an. Die Begeisterung für das gleiten auf einem Brett im Wasser fing bereits in der Jugend an. Aufgewachsen an der Ostsee begeisterten mich schon immer die Sportarten auf dem Brett. Windsurfen und Wellenreiten wurde zur täglichen Beschäftigung. Jahre lang, auf allen Meeren und Seen rund um die Welt. Wellenreiten auf dem Atlantik, Windsurfen am Kap der guten Hoffnung. Nicht nur ein Sport, sondern auch ein Lebensgefühl was mir meine Studienzeit versüßte. Nach meinem Umzug in die Mitte Deutschlands, war die Entfernung zum Wasser zu groß um täglich surfen zu können.

Um auch außerhalb der Urlaubszeit Carven und Gleiten zu können, kam ich auf das Longboard. Mein Alltags-Fortbewegungsmittel…der morgendliche Weg zur Uni, der Weg zum Job, einkaufen, einfach alles mit dem Brett. Ich knüpfte Kontakte zu Gleichgesinnten. Man traf sich zu gemeinsamen Touren oder Downhillabfahrten. Und wie das Leben so spielt verschlug es mich noch weiter in den Süden des Landes. Angekommen in Oberfranken war das Longboard das einzige was mir vom Surfen geblieben ist.

Die Anfänge Longboard-Garage

Inspiriert von zwei Longboard-begeisterten Damen, denen kein Design der angebotenen Boards gefiel, starteten wir in der Garage ein umdesignen der gekauften Decks. Zwei herkömmliche Boards aus dem Sportfachhandel wurden abgeschliffen, bis das naturbelassene Holz sichtbar wurde. Mit eigenen Designs individualisiert und mit Bootslack versiegelt waren die Unikate fertiggestellt und die Longboard Garage geboren.

Das ganze als einen kurzen Bericht in meinen damaligen Blog geschrieben und erstmal fast vergessen, doch dann stieg der Traffic auf diesem Beitrag enorm an und das Longboard Thema musste weiter verfolgt werden. Daraus entstand dann die Domain Longboard-Garage mit allem was auch Heute noch online ist.

Berichte für Gleichgesinnte, Routenplaner, Empfehlungen für Achsen und sämtliche Zubehör wuchsen mit der Seite. Um auch anderen Boardern die Chance auf ein naturbelassenes Brett zu ermöglichen, kam die Idee zur ersten eigenen Longboard-Garagen-Kollektion 2014. Die drei Boards Griffen, Pinna und Balder waren der Startschuss für den Vertrieb. Um auch in 2015 die Geschichte der Longboard Garage weiter zu schreiben, steht bereits die nächste Kollektion Boards in den Startlöchern. Loki eignet sich für jeden Boarder bis 100 Kg und kann sowohl als Freerider als auch als Cruiser gefahren werden. Seid dabei und werdet Teil der Longboard-Garagen-Crew.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü